Autor Archiv

Margret Wesely

Margret Wesely

Ich habe Spaß an der Aufgabe, unsere SOFTTECH-Produkte öffentlichkeitswirksam ins rechte Licht zu rücken. Dazu gehört zielgruppenspezifisches Marketing, aber auch die entsprechende Pressearbeit. Mehr erfahren: blog.softtech.de/unsere-autoren

Einblicke in die Lehre an der Bergischen Universität Wuppertal

Die Baubranche braucht BIM-Experten. Daher haben in den letzten Jahren viele Universitäten und Hochschulen in Deutschland alles darangesetzt, ihren Studierenden diese Expertise zu vermitteln. Die Bergische Universität Wuppertal ist eine unserer Partner-Hochschulen. Aktuell wird in der Lehre unsere AVA-Software AVANTI im BIM-Modul wie auch in der BIM-Summerschool gelehrt. Wir haben das zum Anlass genommen, mit der Leiterin des BIM Instituts Agnes Kelm zu sprechen.

Ein Anwenderbericht mal ganz anders

Sonst finden Sie interessante Case Studies unserer Kunden unter Referenzen auf unserer Webseite. Nun wollten wir zusätzlich Bilder sprechen lassen und beauftragten den Filmemacher Enrico Markx über unseren Kunden Schäfer Gerüstbau und den Einsatz von scaffmax® zu berichten. Der Film wird gerade fertiggestellt, aber hier gibt es schon mal einen kurzen Blick hinter die Kulissen.

Die letzten Monate haben Vieles verändert. Wir haben aufgrund der Corona-Maßnahmen neue Formen gefunden, um zu arbeiten und zu lernen. Für uns von SOFTTECH war es glücklicherweise so, dass die Umstellung auf HomeOffice sowohl technisch wie auch inhaltlich reibungslos möglich war. Wir bekommen auch immer wieder Rückmeldungen, dass unsere Kunden Mittel und Wege gefunden haben, um effektiv arbeiten zu können. Nicht zuletzt dank unserer Online-Angebote. Aber wie läuft es an Hochschulen und Universitäten, mit denen wir seit mittlerweile drei Jahren engen Kontakt pflegen? Wir fragten Agnes Kelm von der Bergischen Universität Wuppertal und Peter Böttcher von der htw saar, wie in ihren Augen sinnvolle Lehre unter Corona-Auflagen möglich ist.

scaffmax 2020 jetzt verfügbar

Software-Hersteller SOFTTECH weiß, worauf es ankommt

Neustadt, 31.07.2020: scaffmax® hat sich nach sieben Jahren etabliert als die Software-Lösung für Gerüstplanung. Bereits in der Angebotsphase lassen sich damit Mengen, Kosten und Zeit (in Form von Personaleinsatz) in einem Arbeitsgang sicher planen. „Wir entwickeln gemeinsam mit unseren Anwendern“, nennt Michael Müns das Erfolgsrezept von SOFTTECH. „Die Gerüstplaner sind unsere Experten und wir setzen deren Anforderungen um. Praxisnäher geht es kaum.“ Das zeigt sich auch in der neuen Version 2020. Dort lassen sich noch mehr digitale Formate einlesen und einfach weiterbearbeiten. Auch die Planung parallel mit mehreren Gerüstsystemen ist jetzt möglich. Besonders praktisch ist die Möglichkeit, Gerüstteile nach dem „Absetzen“ wieder ändern zu können.

In der schönen Oberpfalz, nahe der Grenze zu Tschechien, liegt Eschlkam. Dort haben wir vor einigen Monaten die PH2 Architekten besucht. Das Büro liegt mitten im historischen Stadtkern und bietet in modernen hellen Räumen genügend kreativen Raum für vier Mitarbeiter. In einem umfangreichen Anwenderbericht stellen wir insgesamt vier Projekte des Architekturbüros vor. Zum Einsatz kommt die 3D-Design-Software SketchUp Pro, die CAD-Software SPIRIT und die AVA-Software AVANTI.