Erwirtschaftete Daten sollten immer bestmöglich weiternutzbar sein. Es gibt verschiedenste Ansätze, SPIRIT und AVANTI im Arbeitsprozess zusammen einzusetzen. Diese BIM-Lösung ist besonders sinnvoll, da sie transparent arbeitet und alle Daten zuverlässig übergeben werden. Um die Kosten jederzeit im Blick zu haben ist die „Mengenermittlung“ sowie die „Kostenplanung aus der Grafik“ wichtig. Wie Sie die Mengen in LV-Positionen übergeben, zeigen wir Ihnen gerne im folgenden Video.

SPIRIT ist die CAD-Software mit der Sie BIM-Modelle erstellen, bearbeiten und an andere Programme übergeben können. Mit SPIRIT wird das vernetzte, digitale Arbeiten mit Projektbeteiligten durch eine Vielzahl von Schnittstellen mit externen Datenformaten „wie beispielsweise IFC“ und ohne externe Datenformate „wie beispielsweise die Übergabe an AVANTI“ vereinfacht.

Den Modell-Aufbau in SPIRIT verstehen

Der Aufbau eines Modells innerhalb von SPIRIT erfolgt über die Ebenen und die darin enthaltenen Architekturfolien und Folien. Die im Ebenenmanager definierten Ebenenbereiche und Ebenen bilden die Strukturvorgabe des IFC-Formates wieder. Diese gliedert sich nach Gebäude (Zeichnung/Modell), dem Ebenenbereich (IFCBuilding), den Ebenen (IFCBuildingStorey) und den Bauteilen (IFCObjectTyps). Dieser simultane Aufbau des Modells und der Ebenen ermöglicht es Ihnen strukturiert zu arbeiten und auf Änderungen schnell zu reagieren.

Daniel Thomallas Lieblingsfunktionen in SPIRIT 2017

Als Teil des Jungentwickler-Teams der SPIRIT Programmierung war es für mich ohne Frage spannend, bereits bestehende Funktionen zu optimieren beziehungsweise durch neue Features zu ersetzen. Dies war zum Beispiel beim o2c-Player der Fall. Wir konnten unvoreingenommen auf neuwertige Technologien setzen, Möglichkeiten testen und können unseren Anwendern dadurch zukunftsfähige Funktionen anbieten. Wenn ich über meine Lieblingsfunktion in SPIRIT 2017 spreche, dann ist diese für mich der neue ST 3D-Viewer.

Peter Kellys Lieblingsfunktionen in SPIRIT 2017

Ich kenne SPIRIT schon seit der Version 5. Als Leiter des Qualitätsmanagements stehe ich mit unseren Betatestern im ständigen Dialog und tausche mich täglich mit unserer Entwicklungsabteilung aus. Diese Kommunikation besteht seit der ersten Alphaversion von SPIRIT 2017 über alle folgenden Betaversionen hinweg. Im ganzen Entwicklungszyklus habe ich Spaß daran gewonnen, neue Eingabemöglichkeiten von SPIRIT 2017 zu nutzen. Dank der langjährigen Arbeit mit SPIRIT zähle ich mich definitiv zu einem der „Altanwender“.