Neustadt, 23. November 2017: AVANTI ist eine Software für Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung (AVA) und Kostenmanagement, die Mengen aus BIM-Modellen übernimmt. Zum einen geschieht das über eine bidirektionale Anbindung mit den CAD-Programmen SPIRIT und Autodesk Revit®; das heißt, die dort ermittelten Mengen lassen sich jederzeit in das BIM-Modell zurückverfolgen. Zum anderen gelangen die Mengen weiterer CAD-Systeme über IFC-Schnittstellen unmittelbar nach AVANTI. Das öffnet AVANTI für den BIM-Datenaustausch und erleichtert die modellbasierte Kostenverfolgung.

„Unsere Anwender können sicher sein, dass sie nach jedem Baufortschritt wissen, wo sie mit den Kosten stehen und das über alle Phasen der HOAI hinweg. Diese Transparenz macht es ihnen einfach, im BIM-Prozess den Überblick zu behalten“, so Produktmanager Andreas Haffa. Die SOFTTECH ist spezialisiert auf die Daten-Schnittstelle zwischen Design und Kalkulation. Das Neustadter Softwarehaus bezeichnet die verlustfreie Datenweitergabe an dieser Schnittstelle als „active BIM“.

Türen müssen nicht immer Bauelemente sein

Neustadt, 28. November 2017: Bereits in der Vorweihnachtszeit möchten Menschen anderen eine Freude bereiten. Besonders beliebt sind dabei Adventskalender, sei es für Freunde, Familie oder auch Geschäftspartner. Und wenn es für wichtige Menschen etwas ganz Besonderes sein soll, dann gibt es auch mal einen individuellen, selbst gestalteten Adventskalender. Genau das hat jetzt die SOFTTECH GmbH für ihre Kunden gemacht. Die Neustadter überlegten sich, was Planern, Architekten und Bauingenieuren, neben einer kleinen Freude, auch nachhaltige Erleichterung für den Arbeitsalltag bringen könnte.

Herausgekommen ist dabei ein buntes Portfolio aus Informationen und nützlichen Arbeitsmaterialien, verpackt in anschaulichen Videos, einem Online-Quiz und interessanten Texten.

Zum SOFTTECH Adventskalender

Aufmaß-Software für Anwender-Bedürfnisse

Neustadt, 15.08.2017: GRAVA ist ein führendes Aufmaß-System zur grafischen Mengenermittlung. Anwender kommen aus Bauunternehmungen, Handwerksbetrieben und Bauingenieurbüros, wie zum Beispiel Alfred Burgmann, Geschäftsführer bei der Firma Ronge Industriebau: „Die Aufmaß-Software GRAVA spart uns eine Menge Zeit bei unseren umfangreichen Projekten.“ Das sieht Andreas Haffa, Produktmanager bei der SOFTTECH GmbH, ebenso: „Für unsere Anwender sind verlässliche und prüfbare Aufmaße wichtige Grundlage für Ausschreibungen, Angebote und Rechnungsstellung. Die Mengen sicher und nachvollziehbar zu dokumentieren, nimmt häufig viel Zeit in Anspruch. Für die Angebotserstellung und Abrechnung bietet sich daher GRAVA als Einzel-Lösung an.“ Der gelernte Bauingenieur Haffa ergänzt noch: „In Kombination mit unserer AVA-Software AVANTI nutzen unsere Anwender diese Vorteile auch professionell in den Aufgabenbereichen Ausschreibung und Abrechnung.“

10
Jul
2017

Schüler erhalten Online-Schulung für das 3D-Design-Programm SketchUp Pro

Darmstadt, Juni 2017: Die Motivation muss groß sein, wenn Schülerinnen und Schüler der Edith-Stein-Schule in Darmstadt Dienstagnachmittags zur „Jugend forscht“ AG gehen, statt bei den derzeitigen Temperaturen ins Freibad. Über fehlendes Engagement kann sich der Lehrer Franz Bönsel sowieso nicht beklagen bei den 8. – 13. Klässlern: „Es macht richtig Spaß zu sehen, wie die Jugendlichen von einer Idee fasziniert sind und sich von ihrer Neugier antreiben lassen.“ So haben Emanuel Betz (14) und Simon Lamke (14) mit ihrer „energiesparenden Nasszelle“ in diesem Jahr den 3. Platz im Wettbewerb „Schüler experimentieren“ bei Jugend forscht Hessen (Süd) erreicht. Ihnen gelang es, mithilfe von Sensoren den Händetrockner und die Wasserentnahme optimal zu steuern.

Pressemeldung SPIRIT 2017

Neustadt, 4. Mai 2017: Mit dem CAD-Programm SPIRIT haben Architekten die Freiheit in 2D zu zeichnen, in 3D zu modellieren oder mit BIM-Bauteilen zu konstruieren. Auch in Zukunft basiert SPIRIT auf reiner Grafik, im Gebäudemodell ebenso wie bei Ausführungsplänen, Skizzen und Detailzeichnungen. „In Architekturbüros zählt oft die Vielseitigkeit.“, erklärt Christian Pacher, Produktmanager für SPIRIT und gelernter Architekt. „Deshalb entwickeln wir parallel die BIM-, 3D- und 2D-Anwendungen weiter. Maßgebend ist, was unsere Kunden in der Praxis brauchen.“