Rückblick 2017 und Prognose 2018

Im Mai 2017 verkündete der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HBD), dass der Verband die Umsatzprognosen der Baubranche für 2017 sowie 2018 angehoben hat. Diese Prognosen beziehen sich auf den Wohnungsneubau, den öffentlichen Bau sowie den Wirtschaftsbau. Die Gründe für diese positive Entwicklung, so Peter Hübner, sehe der Verband insbesondere in dem steigenden Bedarf an zusätzlichem Wohnraum als auch in den zunehmenden Investitionen der öffentlichen Hand. Der Umsatz im Bauhauptgewerbe in Deutschland spiegelt eine positive Entwicklung wieder.

Laut der Jahresanalyse 2017/2018 von BauInfoConsult soll die Baubranche, insbesondere der Geschosswohnbau, 2018 erstmals nicht mehr wachsen. Das Niveau der Umsätze sowie der Nachfrage aus den vergangenen Jahren und auch in 2017 ist jedoch sehr hoch, daher enthält auch die prognostizierte Stagnation positive Aussichten. Die interviewten Bauakteure erwarten, dass 2018 insbesondere Zukunftstrends wie BIM und 3D-Druck die Branche bestimmen werden. Auch Energieeffizienz wäre ein wichtiges Thema.

Welche Veranstaltungen sind 2018 besonders interessant?

Das Jahr 2018 beginnt mit einer rechtlichen Umstellung, denn ab dem 01.01.2018 tritt das neue Bauvertragsrecht in Kraft. In unserem Adventskalender hatten wir bereits eine zweiteilige Zusammenfassung der rechtlichen Veränderungen veröffentlicht. Sollten Sie diese verpasst haben, abonnieren Sie kostenfrei unseren Blog und erfahren in Kürze, welche Änderungen das Bauvertragsrecht 2018 mit sich bringt.

Lieblingsfunktion von Alexander Nerling in AVANTI 2018

Bei und mit der SOFTTECH GmbH habe ich vor kurzem mein duales Studium als Wirtschaftsinformatiker im Bereich Software Engineering erfolgreich abgeschlossen. Als Programmierer beschäftigt man sich, entgegen den Erwartungen von vielen, nicht den gesamten Tag mit Sourcecode, auch der Austausch mit Kollegen und Kunden ist natürlich wichtig. Für die Entscheidung, welche Funktionen der Software um- und ausgebaut werden, ist zudem die Forschung ein ganz entscheidender Teil der Arbeit in der Entwicklung.

Ich bin froh, dass dies bei SOFTTECH einen hohen Stellenwert hat und wir in AVANTI 2018 so die Technologien und Methoden der Zukunft präsentieren können. Ein Teil davon ist der BIM-LV-Container – meine persönliche Lieblingsfunktion in AVANTI 2018.

Neustadt, 23. November 2017: AVANTI ist eine Software für Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung (AVA) und Kostenmanagement, die Mengen aus BIM-Modellen übernimmt. Zum einen geschieht das über eine bidirektionale Anbindung mit den CAD-Programmen SPIRIT und Autodesk Revit®; das heißt, die dort ermittelten Mengen lassen sich jederzeit in das BIM-Modell zurückverfolgen. Zum anderen gelangen die Mengen weiterer CAD-Systeme über IFC-Schnittstellen unmittelbar nach AVANTI. Das öffnet AVANTI für den BIM-Datenaustausch und erleichtert die modellbasierte Kostenverfolgung.

„Unsere Anwender können sicher sein, dass sie nach jedem Baufortschritt wissen, wo sie mit den Kosten stehen und das über alle Phasen der HOAI hinweg. Diese Transparenz macht es ihnen einfach, im BIM-Prozess den Überblick zu behalten“, so Produktmanager Andreas Haffa. Die SOFTTECH ist spezialisiert auf die Daten-Schnittstelle zwischen Design und Kalkulation. Das Neustadter Softwarehaus bezeichnet die verlustfreie Datenweitergabe an dieser Schnittstelle als „active BIM“.

Rückblick der BIM World München

Events wie die BIM World 2018 in München zeigen, dass BIM kein Marketing-Begriff ist, sondern eine Wende innerhalb des Gebäude-Planungs-Prozesses darstellt. Einige Unternehmen glauben, BIM würde erst in 5 bis 10 Jahren durchgängig umgesetzt sein, andere sind verunsichert, ob sie bereits einen Wettbewerbs-Nachteil einbüßen, wenn sie heute noch nicht BIM-fähig arbeiten.

Türen müssen nicht immer Bauelemente sein

Neustadt, 28. November 2017: Bereits in der Vorweihnachtszeit möchten Menschen anderen eine Freude bereiten. Besonders beliebt sind dabei Adventskalender, sei es für Freunde, Familie oder auch Geschäftspartner. Und wenn es für wichtige Menschen etwas ganz Besonderes sein soll, dann gibt es auch mal einen individuellen, selbst gestalteten Adventskalender. Genau das hat jetzt die SOFTTECH GmbH für ihre Kunden gemacht. Die Neustadter überlegten sich, was Planern, Architekten und Bauingenieuren, neben einer kleinen Freude, auch nachhaltige Erleichterung für den Arbeitsalltag bringen könnte.

Herausgekommen ist dabei ein buntes Portfolio aus Informationen und nützlichen Arbeitsmaterialien, verpackt in anschaulichen Videos, einem Online-Quiz und interessanten Texten.

Zum SOFTTECH Adventskalender