Beiträge mit Tag ‘Digitalisierung des Bauens’

Bausoftware-Unternehmen verändert seine Marketing-Strategie

Neustadt, 27. Mai 2020: Die Firma SOFTTECH aus Neustadt an der Weinstraße wird im kommenden Jahr ohne eigenen Messestand bei der BAU in München sein. Mittelfristig konzentriert sich das Software-Unternehmen nach eigenen Angaben auf Marketing-Aktivitäten, die dem geänderten Informationsverhalten seiner Kunden entsprechen.

Alle waren gespannt, wie die neu gestaltete Messe in Köln angenommen wird, von den 270 Ausstellern wie auch von den rund 10.000 Fachbesuchern. Aus Ausstellerperspektive gesprochen: Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz! Die Besucher an unserem Messestand waren gezielt auf der Suche nach Informationen, um ihre Prozesse digital zu gestalten. Entsprechend drehten sich die Gespräche häufig darum, wie BIM in mittelständischen Büros umgesetzt werden kann. Viele Interessenten suchten auch konkret nach einer Software-Lösung für ihr Büro ließen sich AVANTI, SPIRIT, GRAVA oder scaffmax von uns zeigen.

Nach einem erfolgreichen Start im Jahr 2017 kann das ICOM (Institut für Baumanagement und digitales Bauen) der Leibniz Universität Hannover auch in diesem Jahr auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken. Frau Professorin Katharina Klemt-Albert und ihre Mitarbeiter stellten ein abwechslungsreiches Programm mit internationalen Referenten zusammen. Die rund 250 Teilnehmer – im Jahr 2017 waren es noch 150 – hörten Erfahrungsberichte von BIM-Anwendern, Vorträge von Wissenschaftlern und Statements von Politikern zur Digitalisierung in der Baubranche. Podiumsdiskussionen am Ende jedes Vortragsblocks gaben Raum für Diskussionen. In diesem Jahr bekamen die Zuhörer auch erstmals die Möglichkeit selbst die Diskussionsthemen mitzubestimmen, indem sie über die App Voxr Fragen vorab einreichen konnten. Das gab der Vortragsreihe einen deutlich interaktiveren Charakter als vor zwei Jahren.

Während der Entwicklung eines Bauvorhabens erstellen alle Planungsbeteiligten verschiedene Dokumente. Diese werden etliche Male verändert und ausgetauscht, bevor der Bauherr die endgültigen Unterlagen erhält.

Versionen verwalten im Planindex

Hinzu kommt jetzt, dass diese Dokumente häufig in unterschiedlichen Versionen vorliegen. Änderungswünsche der Baubeteiligten, das betrifft auch die Fachingenieure unter sich, führen zu unterschiedlichen Versionen. Der sogenannte Planidex mit seiner Änderungsliste ist für alle Beteiligten wichtig, damit immer auf der aktuellsten Planungsgrundlage gearbeitet wird.

Jedoch ergeben sich in fast allen Projekten folgende Herausforderungen:

27
Sep
2017

Die Digitalisierung des Bauens

Wie bestimmt BIM (Building Information Modeling) das Bauwesen bereits heute in Deutschland, aber auch weltweit? Wird das Thema in Zukunft an Bedeutung gewinnen? Auf Einladung von Professor Katharina Klemt-Albert und ihrem Team vom Institut für Baumanagement und Digitales Bauen kamen 160 BIM-Experten aus der ganzen Welt zur BIM Expo nach Hannover. Sie tauschten sich intensiv über die Gegenwart und die Zukunft des Digitalen Bauens aus. Dabei standen nicht nur wissenschaftliche Aspekte im Vordergrund, sondern auch Berichten aus der Praxis wurde ein hoher Stellenwert beigemessen. Das kam auch nicht von ungefähr, da Frau Klemt-Albert erst vor einem Jahr aus dem Management der Deutschen Bahn an die Hochschule gewechselt ist und namhafte Referenten für die Veranstaltung gewinnen konnte. Ergänzend zu den Vorträgen präsentierten zehn Software-Hersteller ihre Produkte.